Urlaubsregion METNITZTAL - wo Geschichte, Natur und Genuss aufeinander treffen - herrliche Erholung und ereignisreiche Urlaubstage 

         

Home

Veranstaltungen

Angebote

Freizeit

Impressionen

         

Unterkünfte

Direktvermarkter

Gastronomie

Ausflugsziele

Kontakt

         
   

Übersetzer/Translator

 

 

      Metnitztal  
        Umgebung  
   

Freizeitkarte

  Kirchen im Metznitztal  
       

Burgen/Schlösser

Gesamtregion

 

Ausflugsziele 

 

Metznitztal

>mehr

Metnitztaler Brauchtumsmuseum im Gemeindehaus

Birkenweg 8  I  9363 Metnitz  I  +43 (0) 680 1277978   I  brauchtumsmuseum@metnitz.at
Museum geöffnet: 1. Mai bis 30. September, Mittwoch bis Sonntag, 10:00 - 12.00 + 14:00 - 16:00

Im revitalisierten Gemeindehaus präsentiert die Dauerausstellung „Bei uns daham“ das Metnitztaler Brauchtum in all seinen Facetten. Die Frauen der örtlichen Brauchtumsgruppe haben so wertvolles Kulturgut für die Zukunft gesichert, denn alle Darstellungen sind trachtenecht und handgefertigt, teils lebensgroß und natürlich direkt dem bäuerlichen Alltag entnommen. Es ist sogar gelungen, die Exponate so zu positionieren und darzustellen, wie sie einst und teilweise heute noch im Laufe des Jahres verwendet und gelebt werden. 

>mehr

Metnitzer Totentanz

Marktplatz 7  I  9363 Metnitz  I   +43 (0) 664 87 51 797  I  totentanz@metnitz.at
Museum geöffnet: 1. Mai - 26. Oktober; 10:00 - 12:00 + 14:00 - 17:00, oder nach Vereinbarung.
Montag Ruhetag

Metnitzer Totentanz nennt man gleich zwei großartige kulturelle Leistungen: den Freskenzyklus mit Spruchband auf dem Metnitzer Beinhaus und ein von Laienschauspielern und Chören vor dem Beinhaus aufgeführtes Volksschauspiel . Beide Darstellungsformen gehen auf das Mittelalter zurück und behandeln dasselbe Thema: die Gleichheit aller Menschen vor dem Tod, der weder Standes- noch Altersunterschiede kennt. Nur zu oft unerwartet und immer unerbittlich tritt er vor den Einzelnen und holt ihn gleichsam „zum Tanz“.

>mehr

Wachszieher - Lebzelter Museumswerkstat

Fürstenhofplatz 1  I  Alter Getreidespeicher  I  9360 Friesach  I  +43 (0)  676 47 43 411 
isabella.marx@wachsstube-friesach.at
Führung und Workshop: Mi - Sa: 9:00 / 10:30 / 14:00 / 15:30, So u. Fei: 10:30 / 14:00 / 15:30
oder nach Vereinbarung

Erfahren Sie viel Interessantes über die Biene und das alte Handwerk des Wachsziehers und Lebzelters.
Auf ca. 300 m² präsentieren wir über 900 einzigartige Exponate.

>mehr

Friesacher Stadtmuseum am Petersberg

Petersberg  I  9360 Friesach  I  +43 (0) 4268 2213 40  I   tourismusinformation@friesach.at
Geöffnet: 18. April - 26. Oktober, Mi - So 10:00 - 17:00

Entdecken Sie die geheime Kapelle des Erzbischofs.
In sechs Geschossen beherbergt das Stadtmuseum im Kapellenturm der Burganlage Petersberg kostbare Zeugnisse aus der Geschichte der Stadt: Sammlungen von Friesacher Silber-Pfennigen und seltene Waffen, bedeutende romanische Fresken, eine wunderbare Maria lactans u.v.m.

>mehr

Burgbau zu Friesach

Fürstenhofplatz 1  I  9360 Friesach  I  +43 (0) 4268 2213-18  I  office@burgbau.at
Führungszeiten: 9.30 / 11.00 / 13.30 / 15.00 / 16.30
Familienführungen: Mai, Juni, September, Oktober - Sa, So und Feiertagen, jeweils um 14.15
In den Sommerferien von Di bis So, jeweils um 14.15

In der Burgenstadt Friesach gibt es schon drei Burgen, aber wir wollen wissen, wie solche Bauwerke errichtet wurden, daher bauen wir im Süden der Stadt auf einem Hügel eine weitere mittelalterliche Burg und das mit mittelalterlichen Handwerksmethoden. Wie vor 800 Jahren sind Holz und Stein die wichtigsten Baustoffe.

>mehr

Seppenbauer - Automuseum

Marktplatz 6 I 9361 St. Salvator I +43 (0) 44268 20100
info@seppenbauer.eu  I  www.seppenbauer.eu

Öffnungszeiten:  Di - So 10:00 - 20:00, Montag Ruhetag

Herr Gerhard Porsche besitzt besondere Juwelen der Automobilgeschichte, die im Automuseum Seppenbauer so manches Herz höher schlagen lassen. Hier haben historische Automobile aus den Jahren 1900 bis 1970 wie "Rolls Royce", "Porsche" oder "Bentley" ein Zuhause gefunden. Außerdem erwartet Sie eine einzigartige Vespa- und Motorradsammlung sowie ein Prototyp eines Flugzeug-Doppeldeckers.

>mehr

Hirter Brauerei

Hirt 9  I  9322 Micheldorf  I  +43 (0) 4268 2050 45  I   office@hirterbier.at  I  www.hirterbier.at
Führungen: Mo - Sa, ganzjährig nach Vereinbarung, Gruppen mindestens 5 Personen


Nur wenige Schritte von dem Ort entfernt an dem das flüssige Gold gebraut wird, bietet er all das was für den perfekten Biergenuss nötig ist:
Typische Kärntner Gastfreundlichkeit, die besonderen Schmankerln der Region und natürlich alle Bierspezialitäten der Brauerei Hirt! Egal ob Brauereiführung, Familienfeier oder Feierabendbier – der urige Braukeller bietet das richtige Ambiente für jeden Anlass und ist daher ein Pflichtstopp für alle Bierliebhaber!

>mehr

Friesacher Burghofspiele

Burghofbühne am Petersberg  I  9360 Friesach  I  +43 (0) 4268 2213 40  I  info@burghofspiele.com
Aufführungen: Ende Juni - Mitte August ab 20:30


Das einzigartige Ambiente der Burganlage am Petersberg zu Friesach haben sich schon 1950 Theatervirus infizierte Friesacher ausgesucht. Seitdem unterhalten die Burghofspiele alljährlich im Sommer auf der größten Bühne Kärntens mit Komödien rund 10.000 begeisterte Besucher.

>nach oben

 

In der Umgebung

>mehr

Der Dom zu Gurk

 Domplatz 11  I  9342 Gurk  I  +43 (0) 4266 8236  I  dom.info@dom-zu-gurk.at  I 
Geöffnet: 9:00 - 18:00   
Führungen:
Große und kleine Domführung: Mo - So 11.00 / 14.30, Bischofskapelle: Mo - So 11.50 / 15.20, Fastentuch: Mo - So 12.10 / 15.40, Schatzkammer: Mo - So 15.00 außerhalb dieser Zeit sind Führungen ab 6 Per. gegen Voranmeldung (Schatzkammerführungen finden Juli, August bei jeder Personenzahl statt)

Das romanische Gotteshaus aus dem 12. Jahrhundert zählt zu den bedeutendsten Bauwerken europäischer Sakralkunst. Die hundertsäulige Krypta birgt die Grabstätte der Hl. Hemma, die Bischofskapelle mit ihren Fresken und das berühmte Fastentuch. Der Dom ist Schnittpunkt und wichtige Station einer Vielzahl von Pilgerwegen. Das Diözesanmuseum bietet einen repräsentativen Einblick in die religiöse Kunst vergangener Epochen in Kärnten und verfügt über bedeutende Zeugnisse aus der Kunst der Romanik.

>mehr

Benediktinerstift St. Lambrecht

Hauptstraße 1  I  8813 St. Lambrecht  I  +43 (0) 3585 2305 - 0  I  info@stift-stlambrecht.at
Führungen: Stiftsmuseen täglich 15.Mai - 15.Okt. (ab 5 Pers.), Mo - Sa 10:45 + 14:30, So + Feiertag 14:30

Seit nahezu einem Jahrtausend prägen die Benediktinermönche das Marktleben von St. Lambrecht und St. Blasen. Sie sind wesentlicher Teil des spirituellen und kulturellen Lebens in den Orten.
Die Stiftskirche von St. Lambrecht ist heute auch die Pfarrkirche der Gemeinde. In ihr beten und feiern die Mönche und die Gläubigen der Pfarrgemeinde von St. Lambrecht. Gottesdienste und Festgottesdienste des Ortes werden hier in einer tiefen Andacht und besonderen Atmosphäre gefeiert.

Fahrten in die Seitentäler

Ingolstal - Auerlingsee - St. Lamprecht

Marienheim - Prekover - St. Jakob - Gurk

Marienheim - Feistritz - Grade - Metnitz

Metnitz - Auen - Murau

Metnitz - Richtung Flattnitz - Gurk -  Prekover - Feistritztal - Grades - Metnhitz

>nach oben

 

Region Mittelkärnten

>mehr

Die Stadt St. Veit

Stadtgemeinde St. Veit/Glan  I  Hauptplatz 1  I  9300 St. Veit/Glan I  +43 (0) 4212 5555
Stadtmuseum Geöffnet: 1. April - 31. Oktober, Do - Mo 9:00 - 12:00 + 14:00 - 18:00
Ruhetage am Dienstag & Mittwoch, Juli und August täglich durchgehend 9:00 - 18:00 geöffnet

St. Veit an der Glan hat viele Facetten. Die Herzogstadt, ehemals die Hauptstadt Kärntens, zeigt sich als Kulturstadt mit reicher Geschichte und Einkaufszentrum.
Raus aus dem Alltag und rein ins Vergnügen. Egal ob sportliche Aktivitäten oder kulturelle Events, Spaß und Abwechslung sind in St. Veit auf jeden Fall garantiert. Innerhalb und rundum die Stadtmauern bieten zahlreiche Einrichtungen, von Bücherei bis Museum, Besonderheiten für Urlaub und Freizeitgestaltung.

>mehr

Die Altstadt von Althofen

Stadtgemeinde Althofen  I  Hauptplatz 8  I  9330 Althofen  I  +43 (0) 4262 22880  I   althofen@ktn.gde.at
Liste der denkmalgeschützten Objekte in Althofen

Zwischen alten Mauern blüht das Leben: Die Altstadt von Althofen ist eine der ältesten noch heute bewohnten Bergsiedlungen in Österreich und als Kurstadt landesweit bekannt. Mittelalterliche Häuser, lauschige Laubengänge und malerische Gassen bezaubern mit dem Charme einer längst vergangenen Epoche.

>mehr

Heinrich Harrer Museum

Bahnhofstraße 12  I  9375 Hüttenberg  I  +43 (0) 4263 8108-20  I   tourismus@huettenberg.at
Öffnungszeiten: 1. Mai - 31. Oktober täglich  10:00 - 17:00, Gruppenführungen ab 10 Personen auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich

Zu Ehren des großen Forschungsreisenden Heinrich Harrer entstand in seinem Geburtsort Hüttenberg das Heinrich-Harrer-Museum, das auf über 1000 m² eindrucksvolle Exponate seiner Sammlung zeigt.
Das Museum und der dazugehörige Lingkor, ein tibetischer Pilgerpfad, sind Orte der kulturellen Begegnung, der Toleranz und Völkerverständigung.

>mehr

Schaubergwerk & Mineralien Knappenberg

9376 Knappenberg 33  I  +43( 0) 4263 427 oder 8108  I  office@huettenberg.at
Öffnungszeiten: 1. Mai - 31. Oktober täglich  10:00 - 17:00, Gruppenführungen ab 10 Personen auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich

Im Schaubergwerk, einem über 400 Jahre alten Originalstollen, wird dem Besucher eindrücklich die Arbeitswelt der Bergleute "unter Tag" gezeigt. Vorgeführt werden Abbaumethoden und -maschinen, Wetterführung und Förderungstechnik. Das Bergbaumuseum erzählt von Arbeit, Leben und Traditionen der Bergleute und geht dabei auf den geschichtlichen Teil des Hüttenberger Erzabbaues ein: Zu sehen sind Fundstücke und Urkunden, historisches Arbeitsgerät, eine umfangreiche Sammlung von Grubenleuchten, eine imposante Mineralienschau und Dokumentationen über das Knappenbrauchtum.

>mehr

Archäologischer Park Magdalensberg

9064 Magdalensberg 16  I  +43 (0) 50 53630599  I +43 (0) 664 6202662
magdalensberg@landesmuseum.ktn.gv.at
Geöffnet: 1. Mai bis 31. Oktober: Di bis So 9–17 Uhr   

Die römische „Stadt auf dem Magdalensberg“ zählt zu den größten Ausgrabungsstätten des Ostalpenraums. Sie wird seit 1948 archäologisch erforscht. Der Park umfasst vier Hektar und zeigt mit seinen Ruinen wesentliche Bereiche der einstigen Besiedlung. Auf dem geschichtsträchtigen Gelände begegnen Sie dem „Jüngling vom Magdalensberg“ und vielen weiteren Funden, die vom Leben vor 2.000 Jahren auf dem Magdalensberg zeugen.

>mehr

Auer von Welsbach-Museum

Burgstraße 8  I  9330 Althofen  I  +43 (0) 4262 4335  I  info@auer-von-welsbach-museum.at
Öffnungszeiten: 1. Mai - 26. Oktober, Di - So 10.00 - 17.00. letzter Einlass 16.30, bei Führungen 15.30

Das ehemalige Kollerhaus ist ein elfachsiger Bau mit einem Kern aus dem 12./13. Jahrhundert. Im westseitigen Vortrakt steht ein offenes Stiegenhaus und drei gemauerte Arkaden aus dem 16. Jahrhundert. Der südseitige Zubau stammt aus dem 18. Jahrhundert.
Das Museum bietet den Besuchern einen Überblick über das umfangreiche Werk des österreichischen Erfinders und Wissenschafters. Besucher finden auch das mit originalen Einrichtungen und Geräten ausgestattete Laboratorium dieses bedeutendsten österreichischen Entdeckers und Erfinders vor.

>mehr

MILCHERLEBNISWELT

Milchstraße 1  I  9373 Klein St. Paul  I  +43 (0) 4264 2716-0  I  office@sonnenalm-milch.at
Öffnungszeiten: Mo - Fr 7.30 - 16.00, Sa 8.00 - 12.00

Die gläserne Molkerei bietet Ihnen einzigartige Einblicke in die traditionelle Milchverarbeitung und einen Blick hinter die Kulissen des bäuerlichen Milchhofes Sonnenalm. Bei der Betriebsführung (nach Voranmeldung) werden die einzelnen Arbeitsschritte von der Milchanlieferung über die Verarbeitung bis zur Käsereifung erklärt und anschließend können die herrlichen Milchprodukte verkostet werden. In der Käseschule haben die Besucher die Möglichkeit sich unter Anleitung unseres Käsemeisters einmal selbst als Senner oder Sennerin zu versuchen.

>nach oben

 

Burgen und Schlösser

>mehr

Schloss Pöckstein

Pöckstein 1  I  9341 Straßburg  I  +43 (0) 664 8464351  I  schloss@telsnig.co.at
Führungen:  nach Vereinbarung

Eines der schönsten Schlösser Österreichs findet man im schönen Kärnten in der Gemeinde Straßburg an der Mündung der Metnitz in die Gurk. Schloss Pöckstein ist ein frühklassizistisches Schloss am Eingang des Kärntner Gurktales. Das Schloss Pöckstein, gelegen in Zwischenwässern in Kärnten, ist das frühere Residenzschloss der Fürstbischöfe von Gurk und besitzt in seinen Prunkräumen fantastische und faszinierende Malereien sowie Raumausstattungen aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

>mehr

Schloss Straßburg Museum

Schlossstraße 6  I  9341 Straßburg  I   +43 (0) 4266 2375 od. 2236-13  I  strassburg@ktn.gde.at
Öffnungszeiten:  1.05. - 30.09., täglich 10:00 -18:00

Die Ausstellung „Straßburg Fürstenresidenz und Bischofsstadt“ zeigt die Wurzeln der Gurker Kirche, des Bistums Gurk, wie auch die Entstehung von Straßburg. In der volkskundlichen Sammlung werden Objekte bäuerlichen Lebens vergangener Jahrhunderte gezeigt. Die Ausstellung „Frauenkunstwerke“ der Sammlung Werkmann zeigt einzigartige Exponate aus 200 Jahren mit Handarbeiten des bäuerlichen Lebens, Adel und Bürgertum.

>mehr

Burg Hochosterwitz

Niederosterwitz 1  I  9314 Launsdorf  I  +43 (0) 4213-25 07 od. 20 20  I  info@burg-hochosterwitz.at
Öffnungszeiten:  April, Oktober täglich 10:00 - 17:00 Einlass bis 15:30, um 17:00 schließen die Burgtore
Mai bis September täglich von 09:00 - 18:00 Einlass bis 16:30, um 18:00 schließen die Burgtore

Die beeindruckende Rüstkammer mit der Ehrfurcht gebietenden Waffensammlung und
die reichhaltige Bildersammlung zeugen von der Geschichte dieser bestens erhaltenen Wehranlage aus der Renaissancezeit. Ein umfangreiches Kulturprogramm mit Konzerten, Bilderausstellungen und Festen lädt ein, die Burg in ihrer Vielfältigkeit zu entdecken. Im Burgrestaurant wird man mit authentischer Kärntner Küche verwöhnt. Neben dem sehenswerten Burgmuseum und dem kulinarischen Angebot kann man in der historischen Schauschmiede auch in die Erlebniswelt des mittelalterlichen Handwerks eintauchen.
Neben der „klassischen“ Aufstiegsmöglichkeit durch die 14 imposanten Burgtore gibt es noch die Möglichkeit, die Burg mit der Fürst-Max-Bahn zu erreichen (Im Eintrittspreis nicht inbegriffen).

>mehr

Frauenstein - Schlösser und Burgen

Gemeinde Frauenstein  I  Schulstraße 1  I  9311 Kraig  I  +43 (0) 4212 2751-0  |  frauenstein@ktn.gde.at
>Wanderkarte online

Frauenstein ist bekannt für das reichhaltige Angebot von wunderschönen Schlössern und Ruinen. Die Besonderheit liegt auch darin, dass diese Kulturgüter auf sehr schönen Wanderwegen erreichbar sind und man kann in nur ein paar Stunden alle Kulturgüter zu Fuß erreichen
Schloss Frauenstein, Schloss Wimitzstein, Schloss Hunnenenbrunn (landwirtschaftliche Fachschule); Ruinen Hoch- und Niederkraig (mit Aquädukt und Kapelle), Ruine Nußberg und Freiberg. Zahlreiche Kirchen und Kapellen. Der Großteil dieser Kulturgüter befindet sich im Privatbesitz.
Die einzige Holzkirche Kärntens, Hl. Dreifaltigkeit, befindet sich in der Gemeinde Frauenstein in Dreifaltigkeit. (nähere Information siehe Kirchen). Ebenso gibt es in Dreifaltigkeit alte Bergwerksstollen als Zeitzeugen des Abbaues in vergangener Zeit.

>mehr

Burg Geiersberg

Friesach
Besichtigung: nur von außen möglich. Heute ist die Burg zu kaufen!

Um 1130 errichtete Historische Burganlage
Burg Geiersberg liegt erhaben auf einem Hügel oberhalb der schmucken Kleinstadt Friesach ( Kärnten ) umgeben von ca. 4 ha Wald und Wiesenflächen. Um 1130 errichtet und 1271 erstmals urkundlich erwähnt, wurde Burg Geiersberg für die Geschichte wie auch der Bergfried für das Stadtbild von Friesach bedeutungsvoll.

>mehr

Schloss Grades

Constantin M. Staus-Rausch  I  Schlossstraße 1  I  9362  Grades
+43 (0) 699 10812007  I   info@schloss-grades.com
Besichtigung: Von April bis Oktober Führungen jeden Sonntag um 15:00 Uhr oder ab 10 Personen nach telefonischer Rücksprache. Bei Gruppen ersuchen wir um telefonische Voranmeldung.

Entdecken Sie ein Stück Landesgeschichte, das Veranstaltungszentrum und Kulturgut! Ob zu einer Führung, zu einer kulturellen Veranstaltung oder einem privaten Event – erleben Sie das einmalige Ambiente!
Vollmondführungen für Schlossgespenster
am 11. April, 10. Mai, 09. Juni, 09. Juli, 07. August, 06. September, 05. Oktober jeweils um 22:00 Uhr
Hören Sie die Sage vom Gespensterhund und vom Teufel der einen Wolf verschlang.
Erfahren Sie etwas über die vierhundert Jahre alte Gerichtslinde und den Galgenbichl und begegnen Sie den Geistern und Gespenstern auf Schloss Grades persönlich.

>mehr

Burgruine Dürnstein

Weitere Infos: Frau Deutz  I  Dürnstein 68  I  9323 Wildbad Einöd  I  +43 (0) 4268 2813
Öffnungszeiten: 1. Mai bis 30. September: Fr 14:00 -18:00, Sa + So 9:00 –18:00

Die imposant auf einem Fels gebaute Burg wurde vor ca. 1000 Jahren erbaut und wurde nun in vielen Bereichen liebevoll restauriert. Sie ist von Anfang April bis Mitte November geöffnet und allgemein zugänglich. Darüber hinaus kann man die Burg für Festlichkeiten aller Art mieten.

>mehr

Burgruine Liebenfels

Burg Liebenfels  I  9556 Liebenfels  I  +43 (0) 676 9222440  I  horstfellinger@aon.at
Öffnungszeiten: 1. Mai bis 30. September: Fr 14:00 -18:00, Sa + So 9:00 –18:00

Die Burg Liebenfels wurde auf einem nach Osten steil abfallenden felsigen Hügel über der Ortschaft Pulst erbaut. Mit ihren zwei mächtigen romanischen Burgfrieden stellt sie eine besonders beeindruckende Burganlage in Kärnten dar.
Liebenfels wurde 1312 (liewenvelse) erstmals genannt. Zwischen 1484 und 1490 war die Burg von den Ungarn erobert, besetzt und dabei teilweise zerstört worden. Aus dieser Besatzungszeit stammen noch Bollwerkreste unterhalb der mittelalterlichen Anlage. Bemerkenswert sind die beiden massiven Bergfriede­ aus dem 13./14. Jahrhundert, die durch die ungewöhnlich ausgedehnte Vorburg getrennt sind.
Burgbesichtigungen mit kleinem Burg- und Foltermuseum sind auf Anfrage jederzeit möglich. Der Kletterfelsen am Fuß der Burg ist frei zugänglich.

>mehr

Burg Glanegg

Frau Hohenberger  I  +43 (0) 650 52600  I  +43 (0) 654277 / 22 76  I  glanegg@ktn.gde.at

Öffnungszeiten: 1. Juni bis 30. September Fr 14:00 – 18:00 oder auch nach Vereinbarung möglich

Die Burgruine Glanegg, die Wallfahrtskirche Maria Feicht und viele andere Sehenswürdigkeiten werden vor allem Kulturliebhaber begeistern. Ein eigenes Reitwegnetz mit ca. 600 km Länge, gepflegte, waldreiche Wander- und Radwege, Badevergnügen und Tennis spielen sorgen für ein abwechslungsreiches Programm für alle Sportbegeistrten. Für ruhigere Stunden bietet sich ein „Schmökernachmittag“ in der öffentlichen Bücherei an, womit anschließenden Musestunden inmitten der unberührten Natur nichts mehr im Wege steht.

>mehr

Ruine Gradenegg

Gemeinde Liebenfels
Besichtigung: Die Ruine ist frei zugänglich.

1192 wurde die Ruine erstmals urkundlich erwähnt. Ein Erdbeben beschädigte die Burg 1796 schwer, nachdem nutzte man sie als Stallung und Wirtschaftsgebäude. Den Kern bildet ein wuchtiger Bergfried, um den sich Wirtschaftsgebäude aus dem 14./15. Jahrhundert gruppieren. Der im Westen befindliche dreigeschoßige Palas wurde im 16. Jahrhundert großzügig um- und ausgebaut. Die Burg ist mit einer Mauer aus dem 15. Jahrhundert umgeben. Die schon stark im Verfall begriffene Burganlage liegt ca. 300 m über dem Glantalboden auf einer niederen Felskuppe.

>mehr

Burgruine Hardegg

Zweikirchen / Liebenfels
Besichtigung: Aufgrund der Einsturzgefahr ist das Betreten der in Privatbesitz befindlichen Ruine verboten.

Die erste urkundliche Erwähnung war 1134, der Verfall begann vermutlich im 18. Jahrhundert, aufgrund der Einführung der Dachsteuer. Die Ruine, eine kleine romanische Zwillingsburganlage, liegt auf einem bewaldeten Hügel nördlich von Zweikirchen. Die Burg wurde in der Renaissance um- und ausgebaut. Südlich der Burganlage war ein höher gelegener Turm mit Kapelle, wovon heute nur mehr Mauerreste zeugen.

>mehr

Ruine Alt Liemberg

Gemeinde Liebenfels
Besichtigung: Die Ruine ist frei zugänglich.

Die erstmalig 1167 urkundlich erwähnte Anlage besteht hauptsächlich aus einem romanischen Vorwerk-Rundturm, einem gotischen noch erhaltenen Bergfried und dem noch in jüngerer Zeit baulich veränderten Palas. Die Burg liegt direkt am Weg des "Vierbergelaufes" und ist frei zugänglich. Die Gegend um die Burg wurde schon in vorgeschichtlicher und römischer Zeit genutzt.

>mehr

Schloss Hohenstein

Gemeinde Liebenfels
Besichtigung: Das Schloss befindet sich in Privatbesitz und ist nicht öffentlich zugänglich.

Das Schloss wurde 1537 errichtet und um 1589 erweitert. Die Anlage ist kreuzförmig symmetrisch. An den Enden des ostwestlichen Flügels springen halbrunde Turmbauten vor. Das Steinportal stammt aus dem Erbauungsjahr 1589, die Tore und Fenster des Hauptbaues sind spätgotisch. Im südlichen Mittelflügel befindet sich ein gekuppeltes Renaissancefenster.

>mehr

Schloss Liemberg

Gemeinde Liebenfels
Besichtigung: nur von außen möglich

Das Schloss wurde vor 1547 vom Ministerialgeschlecht der Gradenegger unterhalb der mittelalterlichen Burg Liemberg errichtet, die als Wohnsitz aufgegeben wurde. Bei dem Bau handelt es sich um einen viergeschossigen Landaldelssitz mit einem Schindeldach. An den sechsachsigen Ost- und Westseiten sowie in der Mitte der siebenachsigen Südseite besitzt das Schloss dachgleiche turmartige Vorsprünge. Der Südturm hat gekuppelte Renaissancefenster und einen kleinen hölzernen Glockenaufsatz. Die Fassaden weisen Fensterverdachungen und Steingewände im Stil der Frührenaissance auf. Das Schloss befindet sich in Privatbesitz.

>mehr

Schloss Eberstein

Gemeinde Eberstein

Besichtigung: nur von außen möglichh

Die ursprüngliche Burg Obereberstein wurde im 11. Jahrhundert erbaut und lag höher als das jetzige Schloss Eberstein. Die Wehranlage, die bereits im 17. Jahrhundert verfallen war, ist vermutlich dem Dolomitwerk zum Opfer gefallen. Erstmals urkundlich erwähnt wird das heutige Schloss Eberstein im 12. Jahrhundert als untere Burg. Ihre Besitzer, Dienstleute der Grafen von Görz, wurden 1152 erstmals genannt. Die Herren von Eberstein starben im Jahr 1457 aus, ihr Erbe trat Moritz Welzer an. Unter den Welzern wurde die untere Burg in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts ausgebaut. 1851 und 1868 erfolgte unter Anleitung von Graf Alfred Christian Carl Christalnigg der Umbau zum heutigen Schloss. Heute ist das Schloss in Privatbesitz.

>nach oben

 

             

Gästeinformation  Metnitztal  I  Mag. Anne-Valeska JOSHI  I  Feistritz 39  I  A-9362 GRADES  I  +43 (0) 664 9630030  I  info@metnitztal.at

           
 

 

Eine Tourismuslösung von